Home

Zeitzeugeninterview Fragen DDR

Zeitzeugeninterview . Interviewer (Gesa) Zeitzeuge (Anonym)Guten Tag A., ich wollte Ihnen ein paar Fragen zu einer bestimmten Zeit in der DDR stellen, da sie ja auch in dieser Zeit gelebt haben. Damals waren Sie 23 Jahre und wohnten in Berlin, ist das richtig?Ja das stimmt. Berlin, Prenzlauer Berg um es genau zu sagen. Okay, dann beginn ich doch direkt mit der ersten Frage. Was. Es sind 10 Fragen die zu beantworten wären die mit dem Leben in der DDR zutun haben. Mein Lehrer meinte es ist ok wen die Person sagt: Daran kann ich mich nicht mehr erinnern.´´ Deswegen frage ich hier. Es wäre nett wenn sich jemand der die DDR komplett miterlebt hat sich die Zeit nimmt diese 10 Fragen zu beantworten :) Hier die Fragen Ich brauche Fragen für ein Interview mit einem Zeitzeugen aus der DDR. Diese Fragen müssen allerdings in bestimmten Themenbereichen sein. Dies sind die Themenbereiche und meine bisherigen Fragen dazu:: Schulzeit (Lieblingsfach, besondere Lehrer, Abschlussprüfung) Was war dein Lieblingsfach in der Schule? Warum? Gab es besondere Lehrer die dir in Erinnerung geblieben sind? Warum? Freizeit.

Opposition und Repression in der DDR 7 A Zeitzeugen und Interviews - euer Projekt Seite 2 / 3 7 A † sich darauf einstellen, dass der Zeitzeuge eventuell auch sachlich oder moralisch Fragwürdiges berichten könnte, † sich alle technischen und anderen Hilfsmittel (Aufnahmegerät, Notizblock, Fragen Platz Zwei im Videowettbewerb des Lokalsenders Oldenburg eins: SchülerInnen der 5. Klasse der Alexander-von-Humboldt-Schule in Wittmund befragen Zeitzeuginne.. Interview zur DDR Ich hatte den Auftrag, für das Fach Sozialkunde ein Interview zum Thema DDR zu führen. Dabei habe ich versucht zwei Menschen mit einem unterschiedlichen Werdegang zu befragen. Person 1 ist männlich, 1960 geboren, studierte und ist bis heute ununterbrochen als Ingenieur tätig. Person 2 ist ebenfalls männlich, 1945 geboren, war Lehrer, machte eine Ausbildung zum.

einen Grundstock an Fragen und kann je nach befragten Personen und ihrer Gruppenzugehö-rigkeit, nach besonderen Interessen der befragenden Schülerinnen und Schüler, nach speziel-len Projektzielen etc. ergänzt werden. Die Fragen sind nach Sachkreisen geordnet. Ihre Aus-wertung sollte unter zeitgeschichtlichen Gesichtspunkten erfolgen, die eben genannten ethi- schen Aspekte einer solchen. Schüler fragen DDR-Zeitzeugen. as Land Hessen lädt ehemals Verfolgte und Bürgerrechtler ein. Sie sollen Jugendlichen ein authetisches Bild der DDR vermitteln. Solche Begegnungen seien eindrucksvoller als jeder Unterricht, betonte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Montag in der Wiesbadener Staatskanzlei fr-online.de, 19.1.201 Das Bild der DDR war das Bild eines Unterdrückungsstaates. Gedanken hat man sich über die Menschen im Westen nicht gemacht, da man von Klein auf, beigebracht bekommen hat, dass die Menschen dort schlecht sind. Sie waren mir also egal. 3.) Welche Hobbys übten Sie außerhalb der Schule aus? Konnten Sie jegliche Aktivitäten ausführen, oder gab es verschiedene Einschränken ( bedingt durch. Der Chef der staatlichen DDR-Nachrichtenagentur ADN, Günther Pötschke, soll dem italienischen Journalisten Riccardo Ehrman geraten haben, nach der Reisefreiheit zu fragen. Diese Version wies. Opposition und Repression in der DDR Wer ist Zeitzeuge? Ein Zeitzeuge1 ist eine Person, die ein Ereignis, einen Vorgang oder eine Entwicklung in der Vergan-genheit selbst bewusst erlebt hat. Zeitzeugen können von einer Entwicklung Betroffene sein (z. B. Verfolgte des ¸ SED-Regimes) oder auch aktiv Beteiligte (z. B. Menschen, die sich in der ¸ DDR oppo-sitionell betätigt haben, Mitglieder.

Fragen an die Zeitzeugen Zeitzeugenbefragung Geschichte 1. Was wurde anders, als die Mauer gebaut wurde? 2. Was war das für ein Gefühl von der anderen Hälfte des ehemaligen ganzen Landes abgeschnitten zu sein? 3. Hatten Sie Verwandte oder Freunde in der BDR? 4. Hatten Sie nach dem Mauerbau noch Kontakt zu ihnen? Familie 1. Wie lebten die Familien in der DDR? 2. Hatten Sie nach dem Krieg ein. Zeitzeugengespräch und Materialien: Klassenfahrten in die DDR In den 1980er besuchten immer mehr Schulklassen aus der Bundesrepublik die DDR. Willi Eisele war Lehrer in Bayern und organisierte Lehrerexkursionen und Klassenfahrten in die DDR Fragen an das Thema formulieren (problematisieren) Ebene 2: Finden geeigneter Personen Auswahl geeigneter Personen (Anfrage bei Familie, bei Parteien, in der Kirche) Vorgespräche führen Ziel des Gesprächs Informationen über die Vita des Zeitzeugen Gesprächssituation Verwendungszweck Einverständnis des Zeitzeugen (Videokamera, Diktiergerät, Fotoapparat) Entwicklung eines. aus der ehemaligen DDR berichtete, Ausstellung DDR: Mythos und Wirklichkeit / Zeitzeuge berichtet in Schule, Voller Hoffnung auf ein besseres Leben, mit jugendlicher Zuversicht ausgestattet, verließ er 1963 die Bundesrepublik, um in der DDR seine politische Erfüllung zu finden - und wurde enttäuscht. Die Materialiensammlung des Zwickauer Pfarrers im Ruhestand In welchem Teil des. der Oral History wird: Wer ein Zeitzeugeninterview führt, produziert immer eine Quelle mit, indem er bestimmte Fragen stellt, einen bestimmten Zeitzeugen (Geschlecht, Stellung, Überzeugungen usw.) auswählt usw. Aus diesem Grund plädieren manche Vertreter der Oral History für ein

Interview mit einem DDR Zeitzeugen - Berich

  1. Diese Fragen wurden alle beantwortet von einer sehr höflichen Nachbarin! Die Fragen wurden gestellt von Thorben P. und von Fabian R. 1. Welche Schulmaterialien gab es? In unserer Klasse gab es eine Tafel mit einem Griffel. Man konnte es mit einem Schwamm wegwischen. Damals gingen die Bücher von einem zum anderen, denn es war kein Geld da, um die Bücher zu kaufen. 2. Was hatten Sie für.
  2. Meine Großmutter war blind, so hatten die DDR-Behörde keine Bedenken, dass sie nicht zurückkommt. Als meine Großmutter gestorben ist, hat meine Mutter einen Anruf bekommen. Wir konnten sonst mit denen nicht telefonieren, es ging nicht. Und sie durfte nicht zur Beerdigung gehen. Die Großeltern, weil sie alt und blind waren, durften zu uns, aber wir durften nicht zu ihnen. In Berlin saßen.
  3. Frage: Wann kommt die Wiedervereinigung? Antwort: 2014. Dann wird die DDR 65 Jahre alt und darf rüber. (1980er Jahre) (vgl.Vorbemerkung, S. 11) Was es mit dieser Aussage auf sich hat und noch vieles mehr, erklärt der Historiker und Autor Ilko-Sascha Kowalczuk in seinem Werk Die 101 wichtigsten Fragen DDR aus unserer Bibliothek.Und das Buch hält genau das, was es verspricht: 101 Fragen aus.
  4. Fragen - Zeitzeugeninterview/Thema Wende. aus.die.maus. tschau. 01. Mai 2009 14:37 . Fragen - Zeitzeugeninterview/Thema Wende. Wir sollen uns in Geschichte Fragen ausdenken, die wir einem Zeitzeugen (sollen unsere Eltern befragen^^) zum Thema Wende stellen können. Danach sollen wir das Interview durchführen und bis Montag einen Bericht darüber verfassen. Mein Problem ist aber, dass ich.
  5. Ein Zeitzeugeninterview eignet sich daher weniger dazu, Daten und Fakten über die Vergangenheit zu sammeln. Zu manchen Themen können Zeitzeugen aber ein wichtiger Zugang sein, weil es zum Beispiel keine Protokolle oder Zeitungsberichte gibt. Wichtig: Zeitzeugeninterviews sind als eigenständige Quellen zu betrachten, die du mit anderen Informationen abgleichen musst. Schritt 2: Vorbereitung.
  6. zeitzeugeninterview fragen ddr décembre 26, 2020. Non classé; Aucun commentair

Sondern auch mitzureden bei den Fragen, die das Leben aller betreffen. Stefan Heym. Zum Zeitzeugen-Video. Zeiträume Vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart . Unser Bestand an Zeitzeugeninterviews umfasst das 20. und 21. Jahrhundert. Ob Tradition und Kontinuität oder Wandel und Umbruch: Die Erzählungen der Zeitzeugen zeichnen vielfältige subjektive, persönliche Bilder der deutschen. Am 13. August fragte Jenny mich, ob ich sie begleiten möchte. Ich wollte die DDR eigentlich nicht verlassen, aber da die Sonne schien und ich den Tag nicht in der Wohnung verbringen wollte, ging ich mit. Jenny sagte noch zu mir: wenn du Lust hast, kannste ja mitmachen, ist deine Sache Herzlich willkommen auf DDR-ZEITZEUGEN.DE ! Die Website ist seit März 2002 online und ist ein privat betriebens, unkommerzielles Projekt. Über viele Jahren haben Zeitzeugen ihre Lebenserinnerungen eingeschickt. Die Sammlung an Beiträgen ist daher zufällig und folgt keiner Systematik. Die Beiträge wurden nach Themen sortiert und und geben den O-Ton des jeweiligen Zeitzeugen wider. Sofern. Warum hat die Diktatur in der DDR so lange funktioniert? Weil sich fast alle angepasst haben, sagt Roland Jahn. Als Kind der DDR zunächst mitgelaufen, fand J.. Ob euer Zeitzeugeninterview am Ende gelingt, hängt nicht unwesentlich vom Zeitzeugen selbst ab. Die Suche nach einem geeigneten Zeitzeugen sollte deshalb am Anfang eurer Projektarbeit stehen. Sicher habt auch ihr im Verwandten- oder Bekanntenkreis, an eurer Schule oder in der Nachbarschaft geeignete Zeitzeugen, die ihr befragen könnt. Fragt auch eure Oma oder euren Opa

Zeitzeugenbefragung bezüglich DDR? (Schule, Politik

  1. Es war mir klar, wenn die DDR reformiert wird, wird als nächstes die nationale Frage stehen. Denn eine reformierte DDR mit Mauer: wie sollte das gehen? Aufmachen oder Reiseerleichterungen bzw. Reisefreiheit zu gewähren, würde das Grundproblem von 1961 wieder aufwerfen. Insofern war mir schon klar, dass wir dem nicht ausweichen können, aber es war nicht das erste Thema. Das wichtigste Thema.
  2. Dabei kamen Menschen zu Wort, die damals in der DDR bzw. in der BRD gelebt haben. Thematische Schwerpunkte waren z.B. Arbeit(markt)einwanderung, die Situation von Frauen sowie das Leben im Exil. Ein besonderer Akzent lag auf den unterschiedlichen Bedingungen der Einwanderung der Vietnames_innen. Im Abschlussgespräch wurde die Frage diskutiert, wie die Erinnerungen der Menschen mit.
  3. Zeitzeugengespräche über die DDR, Berliner Mauer und Stasi mit Ralf Gründe
  4. Bürgerrechtsaktivisten, Bewahrer und Polizisten: hier kommen Menschen zu Wort, welche die gesellschaftlichen Umwälzungen der späten 60er Jahre aus ganz unterschiedlichen Positionen aus erlebten

Was kann man einem Zeitzeugen der DDR fragen? (Deutschland

  1. Die Schüler erweitern ihre historische Frage- und Sachkompetenz. Dabei setzen sie den eigenen Alltag mit dem Alltag der Zeitzeugen in Beziehung. Indem sie auch über ihre eigene Rolle als späterer Zeitzeu- ge reflektieren, wird ein Zusammenhang zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geschaffen. Material und Vorbereitung Arbeitsblatt Maria erzählt aus ihrer Kindheit.
  2. Wir müssen in Geschichte ein Zeitzeugeninterview machen zum Thema: Identitätsprobleme in der DDR. Dazu gehören so Dinge wie: haben sie sich als DDR-Bürger gefühlt, ect. Leider fehlt mir etwas Inspiration :
  3. Zeitzeugeninterview mit Günter Griebel zur Geschichte des Gästehauses des Ministerrates der DDR in Oberhof. Herr Griebel war von 1967 bis 1971 Küchenchef im Gästehaus des Ministerrates der DDR in Oberhof. Er gibt in einem Interview Auskunft über die Geschichte des Gästehauses, über den Staatsratsvorsitzenden der DDR Walter Ulbricht und übe
  4. Selbst ein Zeitzeugeninterview zum Leben in der DDR durchführen Zeitzeugenberichte gelten als Quellengattung im Bereich der Oral History. Weil Zeitzeugenberichte persönliche und subjektive Sichtweisen auf die Vergangenheit darstellen, ist ein methodisch korrektes Vorgehen wichtig, um diese als Quellen nutzen und einordnen zu können.
  5. Dieser Frage möchte ich in der vorliegenden Hausarbeit nachgehen, und zwar für die Generation von Frauen, die jung genug waren, um vollständig in der DDR aufgewachsen zu sein und damit keine Vorkriegssozialisation mehr zu haben, und alt genug, um bis zum Ende der DDR ihre Berufstätigkeit begonnen zu haben. Es soll also um die Jahrgänge zwischen 1950 und 1965 gehen, welche die Lebensphase.
  6. Zeitzeugeninterview. 13.06.2019 07:27. Am 23.05.2019 besuchte Herr von Grumbkow, der in Leipzig geboren und in der DDR aufwuchs, die Peter-Ustinov-Schule. Als Jugendlicher trat er aus der Jugendorganisation Freie Deutsche Jugend (FDJ) aus und hoffte auf ein Leben im Westen; insbesondere seine Reiselust wurde durch die Maßnahmen der DDR eingeschränkt. 1981 missglückte sein Fluchtversuch an.

Diese Fragen wurden beantwortet von meiner sehr lieben Oma, die 1939 geboren wurde. Diese Fragen wurden gestellt von Thorben P. und Fabian R. 1. Wie haben Sie sich nachts gefühlt? Wir hatten immer Angst. 2. Hatten Sie Geschwister? Ja, ich hatte eine Schwester, die ein bisschen älter war als ich. 3. Wie ist es ihr ergangen? Genauso wie mir. 4. Mussten Sie fliehen? Ja, wir mussten zum Nachbarn. Selbst ein Zeitzeugeninterview zur Wirtschafts- und Sozialpolitik der DDR durchführen Zeitzeugenberichte gelten als Quellengattung im Bereich der Oral History. Weil Zeitzeugenberichte persönliche und subjektive Sichtweisen auf die Vergangenheit darstellen, ist ein methodisch korrektes Vorgehen wichtig, um diese als Quellen nutzen und einordnen zu können

Schüler fragen Zeitzeugen: Wie war es in der DDR? - YouTub

DDR-Zeitzeuge zeigt Feedback und Rückmeldungen von Lehrern und Schülern, die Zeitzeugen in die Schule eingeladen haben. In Briefen und Emails berichten sie über die Erfahrungen mit den Zeitzeugengesprächen im Unterricht. Schülerinnen und Schülern erfahren mehr über die DDR, Unterdrückung und Verfolgung im kommunistischen System, den Staatssicherheitsdienst (Stasi, MfS), politische Haft. Fünf Fragen an. Wie haben Sie den Herbst 1989 erlebt und was hat sich nach dem Ende der DDR für Sie verändert? Wir haben 17 Menschen fünf gleiche Fragen gestellt. Die Antworten sind eine lebendige Mischung aus persönlichen und familiären Schilderungen, politischen Statements, aber auch Gegenfragen. Es sind Erinnerungen an die Zeit der. zeitzeugenbefragung ddr fragen - Offene Fragen stellen (was, warum, wie?), kurze Fragen stellen, Suggestivfragen vermeiden (war es nicht so, dass), Zeitzeugen erzählen lassen, nicht zu oft unterbrechen. - Notizen machen und ggf. zu bestimmten Aussagen / Begriffen nachfragen. - Bei emotionalen Themen: emotionale Reaktionen einberechnen, Zeit lassen, respektvoll damit umgehen, ggf. Interview unterbrechen. - aN ch dem I nt.

Sie haben Fragen oder Hinweise zum Thüringer Schulportal. Anfrage senden. 4967 Besucher online. Im Zeitzeugeninterview erzählt er über seine Tätigkeit im Gästehaus, über Begebenheiten und Begegnungen. Das Zeitzeugeninterview liegt einerseits komplett vor und andererseits in zum Fragenkatalog passenden Teilfilmen. Adressaten: Allgemeinbildende Schule, Erwachsenenbildung Sachgebiete. Fragen × Herzlich Willkommen im Geschichte-Wissen Forum für Politik und Geschichte. Sie können sich als Gast an unseren Diskussionen ohne Registrierung beteiligen. Ihr Beitrag muss nur durch die Moderation freigeschaltet werden. Als registriertes Mitglied können Sie ohne Freischaltung diskutieren und sich mit anderen Nutzern vernetzen. Sie können sich.

Interview zum Thema DDR - Referat, Hausaufgabe, Hausarbei

  1. DDR beschäftigt haben, entstand die spannende Idee, ein Gespräch mit Zeitzeugen der DDR-Geschichte zu führen. Durch Organisation unserer Lehrerin besuchte am 06. März 2019 das Ehepaar Weiß unseren Kurs. (Jonas Kienast) Beide sind außergewöhnliche Persönlichkeiten, welche völlig gegensätzlich in der DDR aufwuchsen
  2. Sie fragt nach Höhepunkten und schwierigen Phasen im Interview. Die Lehrkraft bittet die Schüler*innen der Beobachtungsgruppe, anhand der Protokolle ihre Eindrücke und Emotionen zum Gesprächsverlauf, zur Gesprächsatmosphäre sowie zu Besonderheiten des Interviews zu schildern. Die Lehrkraft äußert eigene Eindrücke und ordnet besondere Momente ein. Die Lehrkraft bittet die Schüler.
  3. Am 23. August 1989 bildet sich im Baltikum die längste Menschenkette der Geschichte. Der Zeitzeuge Frank Drauschke berichtet über das Ereignis
  4. Dialog geht vor Monolog: vorbereitete Fragen und Rollen sind der Leitfaden für einen Gesprächsverlauf, aber kein starres Korsett. Lernziele: Die Schüler*innen erproben und reflektieren erworbenes Theoriewissen zur Methode Leitfadengestütztes Zeitzeugeninterview
  5. Fragen - Antworten - Fragen Fortbildungsreihe zu ZeitzeugInnen und biografische Ansätze in der Vermittlung von DDR-Geschichte Pädagogische Arbeit mit Biografien und anwesenden Zeitzeugen ist ins Zentrum der Vermittlung von DDR- und deutsch-deutscher Geschichte gerückt. Kein anderer methodisch-didaktischer Zugang wird vergleichbar intensiv als verlebendigende Auseinandersetzung mit der.
  6. Die Haftbedingungen waren gefürchtet. Bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum mit Landkarte. Dieser Beitrag stammt von Sigrid Otto (1925-2014) aus Leonberg. Eibenstock - Kennen der Methoden der Zeitzeugenbefragung, zur Realisierung dieser Lehrplanvorgaben nutzten die Schüler der Klasse 10 des Vertiefungskurses Geschichte das Thema : Die DDR - was war das ? , um aus den.

Da sie sich in der DDR politischen Repressionen ausgesetzt sieht, flieht sie 1952 über West-Berlin in die Bundesrepublik. Auch dort ist sie weiterhin als Lehrerin tätig. Von 1975 bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand ist sie stellvertretende Schulleiterin an der Gerhart-Hauptmann-Realschule in Leonberg. Dort lebt sie bis zu ihrem Tod im Januar 2014. Im LeMO erzählt sie von ihrem Berufsweg. Vor dem nächsten Zeitzeugentreffen schickte ich beiden einen Fragebogen zu, damit sie sich vorbereiten konnten, und beim Interview wurden dann die Fragen gestellt. Die Gespräche habe ich aufgezeichnet, da im Laufe des Gespräches viele Informationen zutage treten, die man zunächst einmal verarbeiten und sich immer wieder anhören muss, da man Details schnell aus den Augen verlieren kann blog.bolf.d

Zeitzeugen berichten - DDR, Mauerbau, Friedliche

zeitzeugeninterview mauerfall fragen. 22. Dezember 2020 Allgemein. war. Ein Projekt für einen Geschichtswettbewerb. Ja, das war dann auch schon meine letzte Frage. Es gab eine viel größere Marktvielfalt wie schon gesagt und wir konnten auch endlich vereisen, mehr von der Welt sehen. Was wichtig ist, ist auch, das es die Stasi nichtmehr gab. Also ich kannte die Vielfalt nicht. Interview zum Thema Abtreibung Interview mit einem evangelischen Pfarrer.

RhönRennsteig. Eine Region mit Fluss. Menü Impressum/Discaimer; Datenschutzerklärun meist als Zeitzeugeninterview oder mit standardisiertem Interview-Leitfaden. Schriftliche Belege wurden zudem dokumentiert, um auf gesicherter wissenschaftlicher Basis und für jeden Interessierten überprüfbar argumentieren zu können. Die Vielzahl der juristischen wie bioethischen Fragestellungen sowie eine Auseinandersetzung mit Fragen der Morbi-dität erforderten eine starke. Da würde stehen: Die DDR, ein scheindemokratischer Staat mit einer Verfassung, die keineswegs etwas mit dem Leben der Menschen in diesem Staat zu tun hat und ein Staat, der dazu da war, dass Menschen sich verstellt haben, sich gebeugt haben, verfolgt wurden und wenn sie ihren Willen zu Veränderung gezeigt haben sofort mit furchtbaren Bestrafungen rechnen mussten, die bleibende seelische.

Interview Jugend in der DD

Neben inhaltlichen Fragen zur deutsch-deutschen Geschichte standen vor allem die Vorbereitung und Durchführung von Zeitzeugengesprächen und die Medienerstellung auf dem Programm. Zur Unterstützung hatte das Team der werkstatt.bpb den Zeitzeugen Peter Grimm, in der DDR ein aktives Mitglied der Bürgerrechtsbewegung und heute Redakteur bei der Zeitschrift HORCH UND GUCK , eingeladen 1942 interviewten Forscher Hunderte russische Frontsoldaten in Stalingrad. Nun hat ein Historiker die Dokumente erstmals ausgewertet. Die vermeintlichen Helden der Sowjetunion sprechen unzensiert. Geschichte in Geschichten (Teil 2) - Schüler fragen Zeitzeugen: Gerd Klenk. by Tino Bucksch | Okt 4, 2020 | Gohlis Forum 6/2020, Projekte, Stadtteilgeschichte. Wie im vorigen Gohlis Forum angekündigt, können Sie hier unser erstes Zeitzeugeninterview lesen, aus Platzgründen redaktionell gekürzt. Das gesamte Interview finden Sie später auf unserer Homepage. Alle neun Interviews wurden im.

Überblick Die Mauer wird in fünfzig und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben, erklärt Erich Honecker noch Ende Januar 1989. Tatsächlich erscheint die DDR den meisten Zeitgenossen zu dieser Zeit stabil, obwohl das aufziehende wirtschaftliche Desaster am Zustand der Industrieanlagen, der Bausubstanz der Altstädte, der Straßen sowie der Luft- und Wasserverschmutzung erkennbar wird Um die dringend benötigte methodologische Reflexion und Diskussion über Arbeit mit Zeitzeugen in Geschichtsforschung und historisch-politischer Bildung bezüglich der DDR-Geschichte zu befördern, fand am 14. und 15. Februar 2013 im Potsdamer Haus der Natur eine vom dortigen Bildungsträger Zeitpfeil e DDR-Geschichte im Westen; Demokratie vor Ort; Sport mit Courage; Mach den Unterschied; Sie tun Gutes! Wir reden darüber! Dialoge fördern; Kommunistische Diktaturerfahrungen; Praktische Geschichtsvermittlung in der Migrationsgesellschaft; Vor Ort; Startseite; Themen. Nationalsozialismus Euthanasie-Geschädigte und Zwangssterilisierte ; DDR. DDR-Museum Pforzheim; politischer Extremismus.

Die Frage ist: Überwiegt hier die Chance oder das Risiko für das historische Lernen? Seit den 1980er Jahren gehört die Auseinandersetzung mit Zeitzeugen zum Standardrepertoire eines guten, fortschrittlichen Geschichtsunterrichts. Gerade in den letzten Jahren kann aber von einem regelrechten Boom der Zeitzeugen gesprochen werden.Auffällig ist dabei, dass Lehrkräfte diese Unterrichtsmethode. Dabei hatten sie die Möglichkeit, nach einem Impulsvortrag von Herrn Heinrich, Dr. Martin Böttger in einem Zeitzeugengespräch, Fragen zum Thema zu stellen. Über dieses Zeitzeugeninterview berichtet die Schülerin Sarah Pampel folgendes: Martin Böttger wurde am 14.07.1947 in Frankenheim als Sohn eines Pfarrers geboren. Er ist in der DDR.

Nur diese eine Frage stellen Peter Strelzyk und Günter Wetzel, als sie am frühen Morgen des 16. September 1979 in der Nähe von Naila auf bayerische Grenzer treffen. Und bei der Antwort brechen sie in Jubel aus: Ja klar, wo denn sonst? Zu diesem Zeitpunkt liegt die abenteuerlichste Nacht ihres Lebens hinter ihnen - die Flucht aus der DDR und eine Ballonfahrt in die Freiheit. Peter. in der DDR (7) Unter dem Titel Zwischen Selbstzweck und gesell-schaftlichem Auftrag. Rahmen- und Organisations- bedingungen für Funkamateure in der SBZ und DDR (1945-1990) hat Christian Senne am Institut für Geschichtswissenschaften / Zeitgeschichte an der Philosophischen Fakultät I der Humboldt-Universität zu Berlin eine Dissertation vorgelegt, die mittlerweile auch in Buchform. Das Zeitzeugeninterview - eine historische Quelle. 2. Die Militärpolitik der SED 2.1. Die Mobilisation der DDR-Bevölkerung 2.2. Die Einführung der Wehrpflicht (in allen Bereichen des Lebens) 3. Auf dem Weg zur Schaffung einer Alternative 3.1. Die Rolle der Kirche und Blockparteien 3.2. Die Entstehung des Bausoldatendienstes. 4. Der Dienst mit dem Spaten - Bausoldaten vs. NVA 4.1.

findung und hilft bei Fragen zum Wettbewerb. Kontakt: Dr. Matthias Heyl (Koordinator der Landesjury Brandenburg) Telefon 033093 · 608 - 185 E-Mail heyl@ravensbrueck.de Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR Das Dokumentationszentrum versteht sich als Archiv all jener Objekte, die das Leben in der DDR Zeitzeugeninterview mit Herrn Dr. Klaus Gehrcke. Textfassung des Videos Zeitzeugeninterview mit Herrn Dr. Klaus Gehrcke Ich bin damals eher ein Befürworter der Nutzung der Atomenergie gewesen, aus sehr pragmatischen Gründen: Einerseits, weil auch ich gesehen habe, dass die DDR auf Dauer nicht von Braunkohle alleine ihre Elektroenergieversorgung sicherstellen können würde. Und ich habe. Zeitzeugeninterview Schmidt; 50 Jahre BIBB - Zeitzeugen erzählen. Prof. Dr. Hermann Schmidt . Von September 1976 bis Juni 1977 war Prof. Dr. Hermann Schmidt Beauftragter der Bundesregierung für das Bundesinstitut für Berufsbildung und von Juli 1977 bis Dezember 1997 Präsident. Herr Schmidt: Was macht das BIBB für Sie zu etwas Besonderem? (1/2) Das Besondere, wenn nicht sogar. Speziell für DDR-Zeitzeugenschaft sei der Begriff nicht eindeutig einer bestimmten Gruppe zugeordnet. Da die DDR nicht isoliert zu betrachten sei, dürfe auch das Verständnis von DDR-Geschichte und Zeitzeugenschaft zeitlich und räumlich nicht abgeschlossen sein, sondern müsse in der Bildungsarbeit wie in der Historiographie als transnationale und transregionale, als Teil deutsch-deutscher.

Geschichte: Mauerfall: 20 Fragen - 20 Antworten - FOCUS Onlin

Fragen an die Zeitzeugen - Europe 2009: 20 years after the

Butter und Fleisch statt Obst und Gemüse: Das Warenangebot in der DDR bestimmte den Speiseplan ihrer Bürger. Auch Ernst Woll machte diese Erfahrung. Beim Einkaufen und Essen folgte er dennoch am. Informiert über Projekte aus Schulen, Gedenkstätten und Einrichtungen der historisch-politischen Bildung zu den Themen Nationalsozialismus, Holocaust, Zweiter Weltkrieg, Menschenrechte sowie zur Auseinandersetzung darüber heute Zeitzeugeninterview mit meinem Opa Klaus S. (geb. 2.7.1939) über seine Flucht im Januar 1945 vor der Sowjetarmee aus Schlesien Opa, du bist 1945 aus Schlesien (heute Polen) nach Bayern geflohen. Es war Winter und du warst fünf Jahre alt. Wieso Weiterlesen

Der Super-GAU von Tschernobyl sensibilisiert Mitte der 1980er viele Menschen, sich für Umweltzerstörung zu interessieren und Fragen nach den Ursachen zu stellen. In der DDR ist die öffentliche Diskussion über diese Themen tabu. Die im September 1986 gegründete UB bietet Raum zum Informationsaustausch August 1961 wurden Millionen DDR-Bürger quasi über Nacht in der DDR eingesperrt - das letzte Schlupfloch für eine Flucht in den Westen und in die Freiheit wurde verschlossen. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur widmet sich in ihrer Arbeit der Auseinandersetzung mit diesem Ereignis und seinen dramatischen Folgen, wobei sowohl die persönlich-individuelle Ebene der Millionen. Zeitzeugeninterview Prof. W. Schaper 1) Nach dem Abitur studierten Sie Medizin bis 1957 in Halle / Saale. Was war der Grund für das Studium? Waren Ihre Eltern damit einverstanden? Ich entstamme einer Medizinerfamilie. Zwei Generationen der Schaper-Familie produzierten 6 Mediziner. Mein Vater war Arzt und Kieferchirurg in Oschersleben. Mein Berufswunsch war eigentlich immer, Medizin zu. März, hatte unsere Schule einen Zeitzeugen zu Gast, der in den Klassen 10a und 10e über seine Zeit in der DDR berichtete. Herr Pieper, so der Name des Zeitzeugen, erläuterte den Schülerinnen und Schülern zunächst seine Lebensgeschichte. Er wurde zwar in Bielefeld geboren, wuchs aber, nachdem er mit seiner Mutter in die Nähe von Cottbus ausgewandert war, in der ehemaligen DDR auf. Herr.

Zeitzeugengespräch und Materialien: Klassenfahrten in die DD

Die Gedenkstätte bietet interessierten Schulklassen einen geführten Online-Rundgang zur Ortsgeschichte des ehemaligen zentralen Untersuchungsgefängnisses des Ministeriums für Staatssicherheit in der DDR. Nach einer Einführung nimmt die Gruppe an einem Rundgang durch das Gefängnis teil. Thematisiert werden Fragen zur politischen Verfolgung, Haft und deren Folgen. Der Haftort sowie die. Mailen Sie mich gern direkt an, ich beantworte Ihre Fragen oder setze Sie im Bedarfsfall ins Forum. Sie sind aus der DDR geflohen, vor der Mauer oder erst, als die Mauer schon stand? Sie hatten dabei die Hilfe nichtstaatlicher Organisationen, speziell durch Fluchthelfer aus dem Westen? Sie waren selbst Fluchthelfer in irgendeiner Funktion? Sie waren aus anderen Gründen in der Fluchhelfer. Aber wie und wann dies geschehen würde, war für mich immer eine offene Frage. Lange Zeit wusste ich nicht einmal, ob sich dies noch zu meinen Lebzeiten ergeben würde. Es war immer klar, dass. Leben in der DDR (0 Min) Kapitel: Viele unserer Medien sind bereits in Kapitel eingeteilt, damit Sie schneller navigieren können. Dieses Medium hat leider bisher noch keine Kapitel. Download: komplett Ausschnitt: - : *: Bewertung: Leben in der DDR.

zeitzeugeninterview fragen ddr - onlinefischbestellen

Die Geschichte des Rettungswesens in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR ist bisher nur in Ansätzen erforscht. Am Institut für Geschichte der Medizin der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart läuft daher zurzeit ein Forschungsprojekt zur Zeitgeschichte verschiedener Gesundheitsberufe, unter anderem auch zur Entwicklung des Berufs Rettungssanitäter vom Ehrenamt bis hin zum heute. Pu­bli­ka­tio­nen. Kon­rad Bro­schü­re; Kon­rad Kurz­bro­schü­re; Vor­trä­ge; Vi­deo. Kon­rad Film; Er­stel­len ei­ner Ein­la­ge­rungs­kam­mer in Kon­ra

zeitzeugen schüler fragen nach: erlebte geschichte Seite

zeitzeugen mauerfall fragen Test; FAQ; About; Contac Bedienen Fragen, die das Argumentationsmuster vor allem rechtsextremer Parteien aufgreifen, diese Ressentiments oder legen sie nur offen, was sowieso da ist und jederzeit von Leuten, die keinerlei Rücksicht auf Leben und Frieden der Mitmenschen nehmen, mobilisiert werden kann? Eine durchaus ernst zu nehmende Frage. Denn woher nahm die NPD in Sachsen ihre Wahlergebnisse von teilweise über 10. Thema: Leben in der DDR-Diktatur M 7 Zeitzeugeninterview mit Bärbel Grosse I / Dieser transkribierte Video-mitschnitt gibt Einblick in ein Interview, das eine zehnte Klasse mit Bärbel Grosse über ihre Erfahrungen mit der Staatssicherheit führte. Deutlich werden sprachliche Besonderheiten dieser Quellengattung. M 8 Zeitzeugeninterview mit Bärbel Grosse II / Dieser Mitschrieb eines Inter. Die Gruppe fragte sich, ob es einen typischen DDR-Geruch gibt und wie er sich nach der Einheit verändert hat. In ihren Recherchen stießen die Schülerinnen auf das Desinfektionsmittel Wofasept, ein Ostprodukt mit unverwechselbarem Geruch, welches es auch heute noch zu kaufen gibt. Sie gehen der Geschichte des Produkts und dem Thema Geruch, Geruchssinn nach und wählten.

Begegnugsrüstzeiten zwischen Jugendlichen aus BRD und DDR zur Zeit der deutschen Teilung baute das Projekt auf einer deutsch-deutschen Schülerbegegnung zusammen mit der FES Minden und unserem Gymnasium auf. Im Mittelpunkt stand dabei das Zeitzeugeninterview zwischen den Schülern und den damaligen Mitwirkenden an der Friedensarbeit in den 1970ern aus DDR und BRD. Das Projekt begann am. Ihre Mitschülerin Lena Marazek ergänzt: Zum Glück hatten wir Dirk Kersten, der uns allgemeine Fragen zum Alltag in der DDR, aber auch sehr persönliche Fragen zu seinen Erfahrungen rund um den 9. November 1989 beantwortet hat. Das haben wir alles mit der Kamera aufgezeichnet und in einem kleinen Geschichtsbuch dokumentiert und ausgewertet Beim Zeitzeugeninterview des Friedrich-List-Gymnasiums: Anne Claußnitzer, die 1983 mit 24 Jahren in den Westen kam, sowie der 68-jährige Klaus Hönemann, der kurz vor dem Mauerfall aus der DDR.

  • Supernatural deine Geschichte.
  • Aufmunternde Bilder Krankheit.
  • Buongiorno Buon Fine Settimana.
  • Medienanalyse Themen.
  • Extrablatt Corona.
  • Giant MTB.
  • LoL Season 11 items list.
  • Das dreifache von 3.
  • IQ Durchschnitt Österreich.
  • Neonröhren anlassen oder Ausschalten.
  • Verfassungsschutz Baden Württemberg kontakt.
  • Live Stream Konzerte.
  • Mango Produktion.
  • Wrike extensions.
  • Luxus Morgenmantel Herren.
  • Maxi Cosi liegen.
  • Google Directions API pricing.
  • Digi anywhereusb software download.
  • Excenter Ablaufgarnitur montieren.
  • SKR 700 Schaltplan.
  • Android Kamera wird von einer anderen App verwendet.
  • Humbaur Anhänger Reifendruck.
  • Ekey uno Erfahrung.
  • Rollservice Gastronomie.
  • Fruchthandel.
  • Erleichterte Einbürgerung Basel.
  • Subway App angebotscode.
  • Driving School Simulator PC Free.
  • C1 English EXERCISES pdf.
  • Kompetenzprofil Unternehmen.
  • Sustainable Development Goals Deutsch pdf.
  • Heiraten ohne Aufenthaltserlaubnis.
  • Fahrrad Frechen.
  • Holzhaus kaufen Baden Württemberg.
  • E Go Life Sport.
  • Nym o bedeutung.
  • 8x57IS kurzer Lauf.
  • Koffer 81 cm Flugzeug.
  • Kartell Filme Netflix.
  • VW T4 Anlasser Kabel.
  • Kunstuni Graz Studienrichtungen.